Erntedank-Spende für Tafel

Erntedank-Spende für Tafel

Am 8. Oktober 2017 feiern wir im um 10 Uhr im Gottesdienst Erntedank und jeder darf etwas mitbringen, was wir dann der Tafel in Hattersheim/Hofheim spenden. Dies kommt bedürftigen Menschen zugute. Bitte bringt reichlich mit! Dank an alle Spender!

FeG Bundesopfertag 2017

FeG Bundesopfertag 2017

Bundesopfertag 2017

Am 24. September 2017

Liebe Mitglieder und Freunde,

Gemeinde Jesu besteht aus jungen und alten Menschen. Doch das Miteinander der Generationen gelingt nicht überall. Immer wieder erleben wir es, dass sich die Generationen aus dem Weg gehen. Junge Leute wandern ab. Alte Leute bleiben zu Hause. Oder man ist voneinander genervt.

In einer Umfrage in CHRISTSEIN HEUTE haben Gemeinden gesagt: Das Miteinander der Generationen gelingt dann, wenn

… Alte und Junge sich gegenseitig ernst nehmen,

… sie einander zuhören,

… sie miteinander sprechen,

… sie voneinander lernen,

… sie sich gegenseitig helfen,

… sie wirkliches Interesse aneinander haben.

Gemeinde Jesu ist ein idealer Raum, genau das zu praktizieren. Nur wo junge Menschen sich einbringen dürfen, bleibt eine Gemeinschaft flexibel, in guter Weise anpassungsfähig und lebendig. Nur wo jüngere von den Erfahrungen der Älteren lernen, erleben Sie den Wert von Kontinuität und kommen im Leben besser zurecht.

„Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden“: Das geht nur mit Alten und Jungen. Wir brauchen einander.

Dafür stehen wir als Bund FeG. Dafür schlägt unser Herz. Dafür arbeiten wir. Ein großartiges Beispiel für dieses Miteinander war der FeG-Kongress im letzten Jahr. In diesem Jahr setzen wir dieses Schwerpunktthema bei den Herbsttagungen 2017. Sie stehen unter dem ähnlich klingenden Motto „WIREINANDER“. Und was viele noch nicht wissen: Die Bundesjugendarbeit thematisiert  in ihren Zukunftskonferenzen, dass es bei „Jugendarbeit“ nicht nur darum geht, dass „die Jungen“ etwas für sich machen, sondern dass die Gemeinde als ganze für die kommende Generation eine Perspektive entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass eine Gemeinde, in der das Miteinander der Generationen gelingt, ein leuchtendes Beispiel für Gottes Liebe inmitten einer Gesellschaft ist, die sich stark individualisiert und in der Menschen oft vereinsamen. Wir wünschen uns viele solcher leuchtenden Beispiele in Deutschland und finden, dass es sich lohnt, dafür alles zu geben.

Mit Ihrer Spende stärken Sie uns, auf diesem Weg weiterzugehen. Ohne Sie können wir solche Ideen nicht entwickeln, geschweige denn umsetzen. Jeder Betrag zählt, ob klein oder groß. Ein herzliches Dankeschön für alles!

Ihre

Ansgar Hörsting und

Klaus Kanwischer

Weitere Infos und Video hier >>

 

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Goltenkamp 4, 58452 Witten

 

Bankverbindung

Spar- und Kreditbank eG, Witten

IBAN: DE98 4526 0475 0000 1409 00

BIC: GENODEM1BFG

Verwendungszweck: Opfertag 3

Foto: picture alliance/Westend61

FeG Opfertag Theol. Ausbildung am 18. Juni

FeG Opfertag Theol. Ausbildung am 18. Juni

Liebe Freunde,

der Glaube an Jesus Christus stellt unser Leben auf den Kopf. Gottes Liebe und Barmherzigkeit und das versöhnte und heilvolle Leben, das schon inmitten des Durcheinanders dieser Welt beginnt, verändert einfach alles.

Vor allem aber stellt der Glaube unsere Leben und unsere Gemeinden vom Kopf auf die Füße. Denn er lässt uns nicht allein bei uns. Er sendet uns zu unseren Mitmenschen, sogar zu allen Menschen, um sie die verändernde Liebe Gottes spüren zu lassen und sie zum Glauben einzuladen. Er bewegt uns zum Verkündigen des Evangeliums von Jesus Christus mit Wort und Tat.

Was heißt es für eine Theologische Hochschule und ihre Ausbildung, vom Kopf auf die Füße gestellt zu werden? Es heißt, das Weitergeben des Evangeliums in Wort und Tat in allem mit zu bedenken. Und es heißt für uns auch, dieser Dimension ein eigenes Studienfach zu widmen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen durchlaufen in Ewersbach alle Studierenden ein umfangreiches Programm an Veranstaltungen der Missionswissenschaft. Wir bilden die Studierenden so aus, dass sie in der Lage sind, zusammen mit ihren späteren Gemeinden das Evangelium so weiterzugeben, dass Menschen es in ihrer je eigenen Kultur nicht nur „hören“, sondern es auch „verstehen“ und „empfinden“ können. Dann wird das Evangelium von Jesus Christus relevant und kann Leben verändern. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für diese Ausbildung unserer Studierenden, damit wir als Gemeindebund die Liebe Gottes verstehbar weitergeben können. Ganz konkret bitten wir Sie, am 18. Juni 2017 am „Opfertag für theologische Ausbildung“ mit Ihrer Gemeinde teilzunehmen.

 Möge Gott Sie segnen,

 Ihre Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, und Prof. Dr. Andreas Heiser, Rektor der Theologischen Hochschule Ewersbach

Bankverbindung:

Bund Freier evangelischer Gemeinden

Spar- und Kreditbank Witten

IBAN DE35 4526 0475 0007 9484 00

BIC GENODEM1BFG

Verwendungszweck: Opfertag 2

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland

Goltenkamp 4

58452 Witten

(0 23 02) 937-12

bund@feg.de

www.feg.de

Theologische Hochschule Ewersbach

Jahnstraße 49-53

35716 Dietzhölztal-Ewersbach

(0 27 74) 929-0

info@th-ewersbach.de

www.th-ewersbach.de

Wandern rund um Eppstein | Sonntag 30. April

Wandern rund um Eppstein | Sonntag 30. April

Wir gehen wandern rund um Eppstein. Herzliche Einladung zu einer Wanderung in wunderschöner Natur, mit tollen Ausblicken, rund um Eppstein im Taunus, am Sonntag den 30. April 2017, von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt, in Fahrgemeinschaften, ist der Parkplatz, der Weingartenschule, in Kriftel (Staufenstraße 14-20, 65830 Kriftel).

 

Anmeldung & Downloads

  • Bitte um Anmeldung, damit wir besser planen können
  • Zur Anmeldung: Hier klicken >> (Daten werden vertraulich behandelt!)
  • Anmeldung per Telefon: Gemeindebüro Telefon: 06192 – 402732
  • Flyer zum Download: Hier klicken >>

Streckenangaben:

  • Streckenlänge: 9 km
  • Leistungskilometer: 13
  • Gehzeit (ohne Pause): 2 Stunden 36 Min.
  • Höchster Punkt: 382m
  • Tiefster Punkt: 186m
  • Mäßig schwere Wanderung
  • Festeres Schuhwerk empfohlen
  • Überwiegend hügeliges Gelände
  • Mehrheitlich auf Feld- u. Waldwegen
  • Durchgängig beschildert
  • Ganzjährig begehbar

Ausgangs– und Zielpunkt

  • Bahnhof Eppstein.

Ausrüstung:

  • Gutes, festes Schuhwerk
  • Wetterfeste Kleidung
  • Rucksack
  • Verpflegung (Je nach Bedarf)

Im Anschluss:

  • Nach der Wanderung ist noch für alle die wollen, eine Einkehr geplant.
FeG Bundesopfertag für Evangelisation & Inland-Mission2. April 2017 im Gottesdienst der FeG Main-Taunus

FeG Bundesopfertag für Evangelisation & Inland-Mission
2. April 2017 im Gottesdienst der FeG Main-Taunus

Liebe Mitglieder & Freunde von Freien evangelischen Gemeinden,

Unruhe und Unsicherheit umgeben uns und gehören längst zum Alltag. Krieg und Terror rücken immer näher. Politische Umwälzungen bei den engsten Verbündeten (Großbritannien, USA). Rechtsruck in Europa. Unzählige Menschen, die bei uns ein Zuhause finden möchten. Undurchschaubares Machtgeplänkel zwischen den USA und Russland. Und Deutschland mittendrin. Wir mittendrin. Und jetzt ein Opfertag für die Inland-Mission? Für Evangelisation und Gemeindegründung? Ist es im Moment nicht viel wichtiger, sich auf Bewährtes und Bestehendes zu konzentrieren und die anvertraute „Herde“ in Zeiten der Verunsicherung und Bedrohung von außen zusammenzuhalten?

Wenn ich in die Bibel schaue, dann stelle ich fest: Nein. Statt sich unter diesen Umständen zurückzuziehen oder sich auf sich selbst zu konzentrieren, fordert Jesus seine Nachfolger heraus, „Salz“ zu sein und weithin sichtbares „Licht“. Darin liegt unsere Bestimmung. (Mt 5,13-16). Und dafür hat Gott uns mit allem Nötigen ausgestattet, „denn er hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“. (2Tim 1,7). Und das gilt ganz genauso in Zeiten der Unruhe und Verunsicherung.

Furcht und Angst entsprechen nicht Gottes Willen. Wer, wenn nicht wir Christen, kann getrost und angstfrei auf die politischen Unruhen um uns herum reagieren und auf die Menschen zugehen und ihnen ein (geistliches) Zuhause, Sicherheit und Orientierung bieten?

Lassen Sie uns genau das jetzt tun, als Einzelne und als Gemeinden. Dadurch, dass jeder von uns in seinem persönlichen Umfeld Salz und Licht ist. Dadurch, dass wir als Gemeinden unsere Türen für die Menschen öffnen, die schon lange oder auch ganz neu in unserer Nähe leben, und ihnen Gottes Liebe vermitteln – auf Wegen, die ihnen verständlich sind. Aber auch dadurch, dass wir die von Gott geöffneten Türen – im Sinne von Offenbarung 3,8 – suchen, um das Evangelium weiterzugeben und neue Gemeinden zu gründen.

An dieser Stelle ist es ein Geben und Nehmen. Wir wollen Ihnen helfen, diesen Doppelauftrag vor Ort umzusetzen. Und Sie ermutigen und bestärken uns durch Ihre Spende beim Opfertag für Evangelisation und Inland-Mission, darüber hinaus aktiv zu werden. So könnten wir als Inland-Mission nach den letzten Projekt-Starts in Wolfsburg, Passau, Konstanz, Neuss, Osnabrück und Vechta in diesem Jahr voraussichtlich an vier weiteren Orten neue Projekte beginnen.

Ihr Sascha Rützenhoff, Leiter der Inland-Mission

Bankverbindung

Bund Freier evangelischer Gemeinden

Spar- und Kreditbank Witten

IBAN DE98 4526 0475 0000 1409 00

BIC GENODEM1BFG

Vermerk: „Opfertag 1“

Kontakt

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland

Goltenkamp 4, 58452 Witten

0 23 02 937-13

inland-mission@feg.de

www.feg.de

Foto: Dietrich Ebeling / Bund FeG

Alpha-Kurs-Start: Der Kurs für Sinnsucher

Alpha-Kurs-Start: Der Kurs für Sinnsucher

Wozu sind wir auf der Welt? Gibt es Gott? Wenn ja, warum lässt er so viel Leid zu? Was ist eigentlich das Besondere an Jesus? Und an der Bibel? Diese und andere Fragen werden ab Donnerstag, dem dem 19. Januar 2017, in einem neuen Kurs zu den Grundlagen des christlichen Glaubens thematisiert. Dieser Alpha-Kurs bietet mehr als graue Theorie und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus.

Was ist ein Alpha-Kurs?

Alpha-Kurse sind ­konfessionsübergreifend und werden von allen großen christlichen Kirchen und Glaubens­gemeinschaften in über 150 Ländern angeboten. Der Kurs erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 12 Wochen und deckt die wichtigsten Fragen und Inhalte des christlichen Glaubens ab.

Was ist das Besondere an Alpha?

Der Kurs ist besonders für Menschen geeignet, die gerne unverbindlich mehr über Gott und den christlichen Glauben erfahren möchten. In entspannter Atmosphäre können die Teilnehmer zuhören, mitreden und Neues entdecken. Die Treffen beginnen mit einem gemeinsamen Essen, dem ein kurzes Referat von Nicky Gumbel per Video folgt. Gesprächsgruppen bieten anschließend die Möglichkeit, mit eigenen Fragen und Gedanken zu Wort zu kommen und seinen eigenen Standpunkt zu finden.

Einladung & herzlich willkommen!

Wer gerne noch dazustoßen möchte, kann sich hier weiter informieren und anmelden >>

Pin It on Pinterest