FeG Main-Taunus hat neuen Pastor

FeG Main-Taunus hat neuen Pastor

Am Sonntag, dem 04. Februar 2018 um 14:30 Uhr, wird Thomas Uhlig als neuer Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Main-Taunus eingeführt. Im Rahmen eines Gottesdienstes werden Thomas & Birgit Uhlig für den Dienst und neuen Lebensabschnitt gesegnet. Die Predigt zur Einführung hält Pastor Paul-Gerhard Knöppel (FeG Hagen): „Nicht ihr kämpft, sondern Gott“ (2. Chronik 20,15). Die Veranstaltung findet statt im Gemeindezentrum der FeG Main-Taunus, Im Langgewann 6, 65719 Hofheim.

Wir laden herzlich ein, mit dabei zu sein und Thomas & Birgit Uhlig zu begrüßen und sie kennenzulernen. Im Anschluss an den Einführungsgottesdienst wird es ein gemeinsames Kaffeetrinken geben, zu dem alle Mitglieder, Freunde und Gäste der FeG Main-Taunus willkommen sind. Für eine bessere Planung bitten wir um Voranmeldung im Internet unter https://link.feg.de/fegmtpastortu oder im Gemeindebüro, Telefon: 06192 – 402732, per Mail: info@main-taunus.feg.de

Die Freie evangelische Gemeinde Main-Taunus ist eine christliche Freikirche, die für Menschen in ihrer Umgebung präsent sein will. Sie gehört mit 480 selbstständigen Ortsgemeinden deutschlandweit zum Bund Freier evangelischer Gemeinden (KdöR) mit Sitz in Witten (feg.de). Sie finanziert sich selbst aus freiwilligen Spenden der Mitglieder und Freude und beruft ihren Pastor in Eigenregie mit Unterstützung des FeG Bundes.

Gemeinden helfen!FeG Spendenaktion Weihnachten 2017

Gemeinden helfen!
FeG Spendenaktion Weihnachten 2017

Gemeinden helfen! – FeG-Spendenaktion am 24. Dezember 2017

Liebe Mitglieder und Freunde,

Boldesti-Scaeni ist ein kleines Romadorf, so wie es viele in Rumänien gibt. Es ist geprägt von Armut. Die Häuser ähneln einfachen und zusammengezimmerten Hütten.

Jost Stahlschmidt, Leiter der Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, hat dieses Dorf besucht. Er berichtet: „Als ich dieses Romadorf sah, habe ich mich gefragt, wie Menschen darin leben können. Dennoch bauten Roma-Christen innerhalb von zwei Jahren mit einfachsten Mitteln ein Bildungs- und Entwicklungszentrum für Kinder und Jugendliche. Es wurde gleichzeitig ein Gemeindehaus.

Leiter dieses ‚Einflusszentrums‘ ist Pastor Viorel Oprisan. Er erzählte mir, dass die Kinder aufgrund der Armut unter den Roma nicht zur Schule gehen. Außerdem gibt es erhebliche Probleme mit der Nahrungsversorgung. Von der ersten bis zur zehnten Klasse kommen die Schüler/-innen nach der Schule in dieses Zentrum. Täglich werden 70 Kinder und Jugendliche versorgt. Anschließend erhalten sie durch Studenten (Roma) Hausaufgabenhilfe. Zwölfklässler kommen zwei Mal wöchentlich und Lehrerinnen helfen ihnen bei den Prüfungsvorbereitungen.“

„Der Wunsch, die Kinder zu retten, war immer größer, als die Möglichkeiten, die wir im Moment hatten.“, sagt Pastor Rafael, Mitarbeiter eines Kinderdorfes für Waisen. Dafür steht das Bildungszentrum in Boldesti-Scaeni: Eine Vision, einige Bausteine und zupackende Hände bewirken Veränderung in der Gesellschaft. Doch es geht weiter: Für eine entstehende Klinik hat die christliche Gemeinde nun ein weiteres Grundstück gekauft. Mittlerweile haben einige Roma ein Medizinstudium begonnen, um später dort mitzuarbeiten. Dabei will die FeG-Auslandshilfe materiell und finanziell helfen, damit diese Klinik möglich wird.

Boldesti-Scaeni ist nur ein Beispiel von vielen. Mit unserer diesjährigen Weihnachtsaktion „Gemeinden helfen!“ wollen wir lebendige Roma-Gemeinden und diakonische Einrichtungen in ihrem Auftrag unterstützen, z. B. in Rumänien, Bulgarien, Mazedonien und dem Kosovo.

Bitte helfen Sie und spenden Sie mit!

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünschen Ihnen

 

Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

Klaus Kanwischer, Geschäftsführer des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

 

Gemeinden helfen! Dankopfer zusammenlegen

Bitte sammeln Sie an einem der Adventssonntage oder zu Weihnachten eine Kollekte für unsere FeG-Spendenaktion und überweisen Sie die finanzielle Hilfe auf das Konto:

 

Bankverbindung:

Bund Freier evangelischer Gemeinden | Spar- und Kreditbank Witten | IBAN: DE98 4526 0475 0000 1409 00 | BIC: GENODEM1BFG | Verwendungszweck: „Opfertag 4“

 

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR | Goltenkamp 4 | 58452 Witten | 02302 937-12 | bund@feg.de | feg.de

 

Downloads hier klicken >> (Link gültig bis 31. Dezember 2017)

– PDF-Druckversion DinA4

– PowerPoint-Vorlage

– Text als Word-Datei

 

Erntedank-Spende für Tafel

Erntedank-Spende für Tafel

Am 8. Oktober 2017 feiern wir im um 10 Uhr im Gottesdienst Erntedank und jeder darf etwas mitbringen, was wir dann der Tafel in Hattersheim/Hofheim spenden. Dies kommt bedürftigen Menschen zugute. Bitte bringt reichlich mit! Dank an alle Spender!

FeG Bundesopfertag 2017

FeG Bundesopfertag 2017

Bundesopfertag 2017

Am 24. September 2017

Liebe Mitglieder und Freunde,

Gemeinde Jesu besteht aus jungen und alten Menschen. Doch das Miteinander der Generationen gelingt nicht überall. Immer wieder erleben wir es, dass sich die Generationen aus dem Weg gehen. Junge Leute wandern ab. Alte Leute bleiben zu Hause. Oder man ist voneinander genervt.

In einer Umfrage in CHRISTSEIN HEUTE haben Gemeinden gesagt: Das Miteinander der Generationen gelingt dann, wenn

… Alte und Junge sich gegenseitig ernst nehmen,

… sie einander zuhören,

… sie miteinander sprechen,

… sie voneinander lernen,

… sie sich gegenseitig helfen,

… sie wirkliches Interesse aneinander haben.

Gemeinde Jesu ist ein idealer Raum, genau das zu praktizieren. Nur wo junge Menschen sich einbringen dürfen, bleibt eine Gemeinschaft flexibel, in guter Weise anpassungsfähig und lebendig. Nur wo jüngere von den Erfahrungen der Älteren lernen, erleben Sie den Wert von Kontinuität und kommen im Leben besser zurecht.

„Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden“: Das geht nur mit Alten und Jungen. Wir brauchen einander.

Dafür stehen wir als Bund FeG. Dafür schlägt unser Herz. Dafür arbeiten wir. Ein großartiges Beispiel für dieses Miteinander war der FeG-Kongress im letzten Jahr. In diesem Jahr setzen wir dieses Schwerpunktthema bei den Herbsttagungen 2017. Sie stehen unter dem ähnlich klingenden Motto „WIREINANDER“. Und was viele noch nicht wissen: Die Bundesjugendarbeit thematisiert  in ihren Zukunftskonferenzen, dass es bei „Jugendarbeit“ nicht nur darum geht, dass „die Jungen“ etwas für sich machen, sondern dass die Gemeinde als ganze für die kommende Generation eine Perspektive entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass eine Gemeinde, in der das Miteinander der Generationen gelingt, ein leuchtendes Beispiel für Gottes Liebe inmitten einer Gesellschaft ist, die sich stark individualisiert und in der Menschen oft vereinsamen. Wir wünschen uns viele solcher leuchtenden Beispiele in Deutschland und finden, dass es sich lohnt, dafür alles zu geben.

Mit Ihrer Spende stärken Sie uns, auf diesem Weg weiterzugehen. Ohne Sie können wir solche Ideen nicht entwickeln, geschweige denn umsetzen. Jeder Betrag zählt, ob klein oder groß. Ein herzliches Dankeschön für alles!

Ihre

Ansgar Hörsting und

Klaus Kanwischer

Weitere Infos und Video hier >>

 

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Goltenkamp 4, 58452 Witten

 

Bankverbindung

Spar- und Kreditbank eG, Witten

IBAN: DE98 4526 0475 0000 1409 00

BIC: GENODEM1BFG

Verwendungszweck: Opfertag 3

Foto: picture alliance/Westend61

FeG Opfertag Theol. Ausbildung am 18. Juni

FeG Opfertag Theol. Ausbildung am 18. Juni

Liebe Freunde,

der Glaube an Jesus Christus stellt unser Leben auf den Kopf. Gottes Liebe und Barmherzigkeit und das versöhnte und heilvolle Leben, das schon inmitten des Durcheinanders dieser Welt beginnt, verändert einfach alles.

Vor allem aber stellt der Glaube unsere Leben und unsere Gemeinden vom Kopf auf die Füße. Denn er lässt uns nicht allein bei uns. Er sendet uns zu unseren Mitmenschen, sogar zu allen Menschen, um sie die verändernde Liebe Gottes spüren zu lassen und sie zum Glauben einzuladen. Er bewegt uns zum Verkündigen des Evangeliums von Jesus Christus mit Wort und Tat.

Was heißt es für eine Theologische Hochschule und ihre Ausbildung, vom Kopf auf die Füße gestellt zu werden? Es heißt, das Weitergeben des Evangeliums in Wort und Tat in allem mit zu bedenken. Und es heißt für uns auch, dieser Dimension ein eigenes Studienfach zu widmen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen durchlaufen in Ewersbach alle Studierenden ein umfangreiches Programm an Veranstaltungen der Missionswissenschaft. Wir bilden die Studierenden so aus, dass sie in der Lage sind, zusammen mit ihren späteren Gemeinden das Evangelium so weiterzugeben, dass Menschen es in ihrer je eigenen Kultur nicht nur „hören“, sondern es auch „verstehen“ und „empfinden“ können. Dann wird das Evangelium von Jesus Christus relevant und kann Leben verändern. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für diese Ausbildung unserer Studierenden, damit wir als Gemeindebund die Liebe Gottes verstehbar weitergeben können. Ganz konkret bitten wir Sie, am 18. Juni 2017 am „Opfertag für theologische Ausbildung“ mit Ihrer Gemeinde teilzunehmen.

 Möge Gott Sie segnen,

 Ihre Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, und Prof. Dr. Andreas Heiser, Rektor der Theologischen Hochschule Ewersbach

Bankverbindung:

Bund Freier evangelischer Gemeinden

Spar- und Kreditbank Witten

IBAN DE35 4526 0475 0007 9484 00

BIC GENODEM1BFG

Verwendungszweck: Opfertag 2

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland

Goltenkamp 4

58452 Witten

(0 23 02) 937-12

bund@feg.de

www.feg.de

Theologische Hochschule Ewersbach

Jahnstraße 49-53

35716 Dietzhölztal-Ewersbach

(0 27 74) 929-0

info@th-ewersbach.de

www.th-ewersbach.de

Wandern rund um Eppstein | Sonntag 30. April

Wandern rund um Eppstein | Sonntag 30. April

Wir gehen wandern rund um Eppstein. Herzliche Einladung zu einer Wanderung in wunderschöner Natur, mit tollen Ausblicken, rund um Eppstein im Taunus, am Sonntag den 30. April 2017, von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt, in Fahrgemeinschaften, ist der Parkplatz, der Weingartenschule, in Kriftel (Staufenstraße 14-20, 65830 Kriftel).

 

Anmeldung & Downloads

  • Bitte um Anmeldung, damit wir besser planen können
  • Zur Anmeldung: Hier klicken >> (Daten werden vertraulich behandelt!)
  • Anmeldung per Telefon: Gemeindebüro Telefon: 06192 – 402732
  • Flyer zum Download: Hier klicken >>

Streckenangaben:

  • Streckenlänge: 9 km
  • Leistungskilometer: 13
  • Gehzeit (ohne Pause): 2 Stunden 36 Min.
  • Höchster Punkt: 382m
  • Tiefster Punkt: 186m
  • Mäßig schwere Wanderung
  • Festeres Schuhwerk empfohlen
  • Überwiegend hügeliges Gelände
  • Mehrheitlich auf Feld- u. Waldwegen
  • Durchgängig beschildert
  • Ganzjährig begehbar

Ausgangs– und Zielpunkt

  • Bahnhof Eppstein.

Ausrüstung:

  • Gutes, festes Schuhwerk
  • Wetterfeste Kleidung
  • Rucksack
  • Verpflegung (Je nach Bedarf)

Im Anschluss:

  • Nach der Wanderung ist noch für alle die wollen, eine Einkehr geplant.

Pin It on Pinterest